written by
Oliver Dietrich
Oli‘s Creative Verdict
2018-12-06

Kampagne: Potential: St. Mungo's

Kampagne: Potential: St. Mungo's

Jeden Monat kommentiert und diskutiert Oliver Dietrich, Director Creative Ideation P7S1, aktuelle Werbe- und Marketing-Kampagnen und erläutert, was Start-Ups daraus lernen können. Tatsächlich wollte er sich auch im Dezember nicht mit Weihnachtskampagnen beschäftigen. Doch sie sind überall und auf allen Kanälen und Plattformen, kein Ignorieren möglich. Alle Big Player im Weihnachtsgeschäft lassen es dieses Jahr, wie erwartet, durchaus eindrucksvoll und bildgewaltig krachen. Große Budgets, große Bilder, große Emotionen. Wie jedes Jahr, denkt man sich gerade, und dann sieht man einen Spot, der ganz anders ist und doch – oder gerade deswegen – funktioniert: Ganz kleines Budget, visuell überzeugend und mit klarer Story und Botschaft.

Kampagne:

St Mungo: Potential

Plattformen:

TV, Social Media, Mobil, Online

Learnings:

#Budget: Auch mit kleinem Budget (hier ca. 7.000 €) lässt sich ein großartiger Spot umsetzen – wenn Idee, Team und Ziel stimmen.
#Regie: Es muss nicht immer Hollywood sein. Auch Nachwuchsregisseure können Spots realisieren, die erfolgreich, richtig und relevant sind – wenn die Guidance und die Strategie stimmen. Wer Talent einschätzen kann, kann das für seine Marke, gerade am Beginn der Markenentwicklung, effizient nutzen.
#Story: Es gibt immer den Me-too und den Anders-sein Weg bei der Kampagnen-Entwicklung. Spannender ist die zweite Option, wenn auch häufig schwieriger, weil zeitaufwendiger – dafür aber langfristig in fast allen Segmenten erfolgreicher.

Der Hintergrund:

Die Obdachlosenhilfe St. Mungo’s Homeless Charity hat sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur Schlafstätten und Lebensmittel für Obdachlose zur Verfügung zu stellen, sondern auch die gesellschaftliche Bedeutung der zunehmenden Obdachlosigkeit in den Städten zu thematisieren und gemeinsam Möglichkeiten zur erfolgreichen Re-Integration Obdachloser in die Arbeitswelt zu entwickeln. Dem vorweihnachtlichen TV-Spot kommt in der Kommunikation eine zentrale Bedeutung zu – der Aufruf zum Spenden und zur Unterstützung bekommt hier die nötige Reichweite und Intensität.

Das Ziel:

Fundraising und Charity-Organisationen haben vor Weihnachten Hochsaison. Doch wie in vielen saisonalen Marktsegmenten ist auch hier die Konkurrenz besonders groß. Auch der gute Zweck will gegen Wettbewerber gut vermarktet sein. Deshalb bietet sich Bewegtbild hier an: Hohe Emotionalität, hohes Involvement.

Die Umsetzung:

Klar und auf den Punkt. Kein Kitsch, keine Oberflächlichkeit, keine aufgesetzte Gesellschaftskritik, sondern eine nachvollziehbare Idee und Aussage.

Das Thema ist emotional und wichtig genug. Es braucht keine Soap-Opera Ästhetik, um dies zu transportieren.

Regisseur Josh Carpenter – dies ist seine Regie Premiere – hat das verstanden und umgesetzt. Innerhalb von zwei Tagen in den Straßen von London gedreht, überzeugt der Spot gerade durch seine realistische Bildsprache und Direktheit.

Oli’s Verdict: Hot or Not?

Ein gut gemachter Spot, der zeigt, was auch bei kleinem Budget möglich ist, wenn Idee, Umsetzung und Team stimmen. Ein Spot, der in Erinnerung bleibt, lange nachdem man ihn gesehen hat. Mit wenig wurde hier sehr viel erreicht.

teilen: