written by
Florian Pauthner
Marketing
2017-06-28

Sechs Monate The Restless CMO: Ein paar Worte von unserem CEO

Sechs Monate The Restless CMO: Ein paar Worte von unserem CEO

Seit 2009 unterstützen wir bei SevenVentures junge Wachstumsunternehmen bei Fragen rund ums Brand Building und Performance Marketing. Auf unserem Blog The Restless CMO halten wir Sie seit sechs Monaten über aktuelle Entwicklungen und Trends in der Marketingwelt auf dem Laufenden und lassen dazu auch regelmäßig Experten zu Wort kommen. Ein guter Zeitpunkt, um zurückzuschauen und zu fragen: Welche Themen haben Marketer in den letzten Monaten umgetrieben? Und was erwartet uns im kommenden halben Jahr? Ein Überblick.

Unser digitaler Fußabdruck verrät immer mehr über uns

Es ist noch gar nicht solange her, da war der digitale Fußabdruck nicht mehr als eine Aneinanderreihung der zuletzt besuchten Webseiten und ausgewählten Produkte. Doch anders als früher sind Unternehmen heute dazu in der Lage, auf Basis der ermittelten Präferenzen ganze Persönlichkeitsprofile zu erstellen. Sie ermitteln damit nicht nur, was Nutzern gefällt oder was ihnen nicht gefällt, sondern eben auch, was Ihnen in Zukunft höchstwahrscheinlich gefallen könnte. Diese prädiktiven Modelle verändern heute schon die Datengrundlage, auf deren Basis Unternehmen entscheiden, wie sie welche Zielgruppen am besten mit Werbung erreichen. Doch nicht nur das Wissen von Marken über ihre Nutzer nimmt zu, auch die Ansprüche der User an Unternehmen wachsen. Die Tage, in denen eine simple Standard-E-Mail oder eine lieblose Facebook-Werbung Erfolg bei Usern versprochen haben, sind längst vorbei. Heute erwarten Nutzer zu Recht, dass sie persönlich und individuell angesprochen werden – schließlich stehen Marketer mehr Tools als jemals zuvor zur Verfügung. Beim Thema E-Mail-Marketing zeigt sich diese Entwicklung beispielhaft.

 

Content live und authentisch

Content Marketing hat sich mittlerweile etabliert, doch die Inhalte werden zunehmend live produziert, sind ungefiltert und damit immer authentischer. Denn: In einer Zeit, in der immer und überall kommuniziert wird, sind Nutzer des allzu perfekten und polierten Corporate Messagings überdrüssig. Gerade Marken, die es verstehen, authentisch mit ihren Fans zu kommunizieren, sind besonders erfolgreich im Social Web.

Livestreaming wird mittlerweile von jedem der großen sozialen Netzwerke angeboten. Unternehmen, die dieses Feature nutzen, strahlen Selbstsicherheit und Markenstärke aus, sie vermitteln: kleine Makel oder Fehler schaden uns nicht. Doch was macht eine gute Content Marketing-Strategie am Ende erfolgreich? Die Antwort: Eine überzeugende Markensprache. True fruits und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) stehen beispielhaft für Unternehmen, die das verstanden haben und entsprechend umsetzen – kreativ, einzigartig und mutig.

 

Marketing wird zunehmend automatisiert

Die Automatisierung erfasst das Marketing in beeindruckender Geschwindigkeit in Form von künstlicher Intelligenz, Chatbots und Virtual Reality. Doch (noch) müssen sich Marketer keine Sorgen um ihren Job machen. Denn auch wenn das Potential enorm ist, zeigt die peinliche Bauchlandung von Microsoft mit ihrem Twitter-Bot Tay, dass die Technologien noch in der Entwicklung stecken. Dabei ist absehbar, dass Maschinen uns in Zukunft einfache Aufgaben abnehmen werden. Marketer können sich dann auf das konzentrieren, was sie am besten können: kreatives und analytisches Denken und den Aufbau von Beziehungen. Das klingt doch eigentlich nach einer guten Sache.

 

Marketing überquert Grenzen

Ländergrenzen verlieren bei Businessfragen zunehmend an Bedeutung. Marketingverantwortliche müssen sich über kurz oder lang darauf einstellen, nicht länger in lokalen Kampagnen zu denken, sondern sich viel mehr der Komplexitäten bewusst zu werden, die damit einhergehen, wenn Unternehmen in verschiedenen Märkten gleichzeitig starten. Insbesondere Medienunternehmen sind von diesem Trend zunehmend betroffen und reagieren darauf: So kündigte die ProSiebenSat.1-Gruppe erst kürzlich eine Kooperation mit anderen europäischen TV-Stationen an, um global agierenden Unternehmen das Buchen von paneuropäischen Kampagnen in Premium Video-Umfeld zu ermöglichen. Dabei muss nicht nur die Marketing-Strategie samt Kommunikationskanäle und Messaging an jeden neuen Zielmarkt angepasst werden. Auch die Marke muss sorgfältig etabliert werden. Am Beispiel Tough Mudder wird deutlich, welch enorm wichtige Rolle dabei den Medien zukommt.

 

Influencers werden wichtiger, aber klassisches TV-Marketing bleibt ungeschlagen

Die Diversifizierung der Marketingkanäle nimmt zu. Influencer-Marketing bleibt das Buzzword der Stunde – einer Studie zufolge liefert das Werben über digitale Testimonials sogar bis zu 960 Prozent ROI –, doch klassisches TV-Marketing ist immer noch enorm wichtig. So können Unternehmen beim Werben mit der ProsiebenSat.1-Gruppe bis zu 30 Millionen Unique User erreichen. Eine kürzlich veröffentlichte Studie von SevenOne Media zu Nutzungsgewohnheit der „Digital Natives“ zeigte, dass Nutzer im Alter zwischen 21 und 34 täglich mehr als sechsmal länger vor dem TV-Bildschirm verbringen als auf Social Media-Kanälen. Die Gründer von Wunschgutschein und Kloster Kitchen bestätigten uns die Bedeutung von TV-Kampagnen für ihren Erfolg – sowohl in Bezug auf Vertriebszahlen als auch mit Blick auf die eigene Markenwahrnehmung.

 

Um zusammenzufassen...

Weil wir täglich mit jungen und innovativen Unternehmen zusammenarbeiten und ihnen beim Start in neue Märkte helfen, haben wir von SevenVentures einen ganz guten Einblick in aktuelle Marketingtrends. Hier sind unsere Learnings der zurückliegenden sechs Monate The Restless CMO:

·       Weil Unternehmen immer häufiger auf Tools zurückgreifen, die evaluieren, 

        was Nutzern gefällt und gefallen wird, verrät unser digitaler Fußabdruck immer mehr über uns

·       Content wird zunehmend live produziert, ist ungefiltert und damit immer authentischer

·       Während technologischer Fortschritt für eine stärker werdende 

        Automatisierung der Marketingprozesse sorgt, 

        können sich Marketer besser auf kreatives und analytisches Denken konzentrieren

·       Die Stellenbeschreibung eines CMOs wird immer umfangreicher, während die Zahl der Unternehmen, 

        die in unterschiedlichen Märkten gleichzeitig starten, zunimmt

·       Influencer-Marketing bleibt das Buzzword der Stunde, 

        doch klassisches TV-Marketing ist immer noch enorm wichtig

 

Zum Schluss ein Dankeschön

Wir möchten uns abschließend bei Ihnen bedanken, den Lesern von The Restless CMO – für Ihr Interesse und Feedback in den vergangenen sechs Monaten. Wir freuen uns immer über ihre Kommentare unter unseren Artikeln. Denn nur dieser Dialog hilft uns dabei, zu verstehen, welchen Themen Ihnen wichtig sind. Als Marketing-Junkies können wir die nächsten sechs Monate kaum erwarten. Wir hoffen, es geht ihnen genauso.

teilen:

Das könnte Sie ebenfalls interessieren