written by
SevenVentures
Social Media
2018-07-25

Sieben Möglichkeiten, wie Unternehmen ihre Angestellten zu Influencern machen

Sieben Möglichkeiten, wie Unternehmen ihre Angestellten zu Influencern machen

Wer nicht gerade das letzte Jahr auf dem Mond verbracht hat, sollte als Marketing-Verantwortliche(r) das Konzept von Influencer Marketing kennen. In diesem Zusammenhang lohnt sich ein genauer Blick auf die eigenen Angestellten: Studien zufolge surfen heute 77 Prozent der Mitarbeiter unter 34 mindestens einmal am Tag in sozialen Netzwerken. Ein enormes Potenzial: Die Angestellten könnten Ihre wirkungsvollsten Influencer werden!

1. Zeigen Sie Ihren Angestellten, was Ihr Unternehmen ausmacht

Wenn ein Start-up am Anfang steht, entwickelt sich die Marke noch. Gerade dann stehen die Angestellten oft sehr stark hinter den schon existierenden Markenelementen und leben die Unternehmenskultur. Bei größerem Wachstum bilden sich die Rollenbilder der einzelnen Positionen stärker heraus und oft verlieren die Mitarbeiter dann jenen unmittelbaren Kontakt zur zentralen Mission der Firma. Um wirkungsvoll für das Unternehmen kommunizieren zu können und zu verstehen, warum sich dieses auf eine bestimmte Weise darstellen möchte, müssen Angestellte jedoch dessen Ursprünge und das Kernziel der Marke begreifen.  

 

 2. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter im Umgang mit Social Media  

Gerade Arbeitskräfte im Marketing nehmen fälschlicherweise oft an, dass alle Mitarbeiter vom CEO bis hin zu den Praktikanten mit der effektiven Handhabung von Social Media vertraut sind. Indem man den Angestellten ein grundlegendes Social Media Training ermöglicht, stellt man sicher, dass nicht nur die Millenials auf dem neuesten Stand sind. Außerdem sollten Unternehmen ihren Mitarbeitern unbedingt Guidelines für die richtige Tonalität auf den Geschäftsaccounts an die Hand geben. Starbucks bietet hierfür ein sehr gutes Beispiel.

Employee brand influencers; brand ambassadors; brand advocates
Quelle: musicinterprete.com

3. Geben Sie Ihren Angestellten Inspiration an die Hand

Idealerweise posten Angestellte spontan und aus eigenem Antrieb heraus. Dennoch kann es nicht schaden, ihnen passendes Material zur Verfügung zu stellen. Stellen Sie eine Content-Sammlung zusammen, aus der Mitarbeiter Inhalte ganz einfach mit einem Klick posten können. Diese sollte sowohl eigene Blogposts als auch externe Artikel beinhalten, in denen das Unternehmen wohlwollend erwähnt wird – wie in diesem Beispiel von IBM

 

4. Stellen Sie sicher, dass das Management mit gutem Beispiel vorangeht

Für viele Mitarbeiter wird es eine Umstellung sein, neben ihrer eigentlichen Arbeit auch noch der Aufforderung nachzukommen, in ihrem privaten Umfeld positiv über das eigene Unternehmen zu sprechen. Deshalb sollte das Führungsteam als gutes Vorbild vorangehen: Das Management sollte deutlich machen, dass es aktiv die Unternehmensinhalte teilt und am Geschehen teilnimmt, um die Mitarbeiter zu inspirieren. Magdalena Rogl, Head of Digital Channels bei Microsoft Deutschland, liefert hier Orientierung.

Employee brand influencers; brand ambassadors; brand advocates
Quelle: news.microsoft.com

5. Tracken Sie den Content, den Arbeitskräfte teilen

Behalten Sie ein Auge darauf, was Ihre Influencer-Superstars veröffentlichen!  Reebok bietet hierfür ein sehr gutes Beispiel: Der Erfolg der Mitarbeiterbeteiligung besteht daran, dass diese ihre Leidenschaft für Fitness öffentlich teilen und dann mit einem provokativen Hastag kombinieren – #FitAssCompany. So kann das Unternehmen ganz einfach tracken, was die Mitarbeiter in den Sozialen Medien posten.

Employee brand influencers; brand ambassadors; brand advocates
Quelle: Facebook / Twitter

6. Belohnen und würdigen Sie Ihre Mitarbeiter

Denken Sie darüber nach, was Ihren Angestellten wirklich wichtig ist (Weiterbildung? Urlaubstage?) und installieren Sie ein entsprechendes Belohnungs-Programm. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre besten Influencer entsprechend gewürdigt werden – die Top drei können gut im Intranet und in Meetings mit der gesamten Firma hervorgehoben werden. Mitarbeiter sollten zwar auf freiwilliger Basis als Brand Influencer aktiv werden – aber es schadet nicht, Anreize durch entsprechende Belohnungsmechanismen zu schaffen. So lässt sich gewährleisten, dass erfolgreiche Mitarbeiter andere ermutigen, es ihnen gleich zu tun.

 

7. Schaffen Sie eine Unternehmenskultur, über die Angestellte gerne sprechen

Mitarbeiter müssen Neuigkeiten teilen WOLLEN. Wenn sie ihrer Arbeit und dem Unternehmen mit Enthusiasmus und Engagement begegnen, ist das keine große Herausforderung: Dann berichten sie ihren Followern gerne und mit Stolz über ihre tolle Arbeitsstelle und die Produkte, die diese hervorbringt!

teilen: