written by
SevenVentures
Marketing
2017-01-23

The Future of Marketing - Sechs Trends für 2017

The Future of Marketing - Sechs Trends für 2017

Influencer-Marketing, Big Data, Mobile Commerce sowie die Verschmelzung von Online, Offline und Mobile waren bestimmende Buzzwords des vergangenen Jahres. Zum Start in das neue Jahr wagen wir den Blick in die Glaskugel und verraten, welche sechs Trends Marketer 2017 auf dem Zettel haben sollten.

1.  Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort

Die Story-Funktionen von Snapchat und Instagram sowie Livestreaming machen es möglich: Einer der bestimmenden Trends in diesem Jahr wird das Real-Time Storytelling. Markenkommunikation bekommt damit insgesamt eine neue Nähe, wird noch persönlicher. Für Unternehmen geht es vor allem darum, der eigenen Zielgruppe in Echtzeit zuzuhören, um mit ihr gezielt und mit relevantem Content in Kontakt zu treten.

 

2.  Marken haben es in der Hand

Wie in den vergangenen Jahren wird auch 2017 von der Zunahme des mobilen Traffics bestimmt. Mit dem wichtigen Unterschied, dass im kommenden Jahr erstmals mehr Traffic von Mobile- als von Desktop-Anwendungen stammt. Aus Content Marketing-Perspektive bedeutet dies, dass das Thema Mobile-User-Experience weiter fokussiert werden sollte. Zudem hat Google bereits bekanntgegeben, dass künftig mobil-optimierte Webseiten bei der Indexierung bevorzugt werden. Stichwort: SEO.

 

3.  Der Aufstieg der Micro Influencer

Influencer-Marketing hat 2016 an Fahrt aufgenommen und dieser Trend hält auch 2017 an. Doch bei aller Euphorie wird dieses Jahr wahrscheinlich von einem zunehmenden Glaubwürdigkeitsverlust großer Influencer der Branche geprägt sein. Die Lösung: Micro Influencer mit Reichweiten zwischen 1.000 und 100.000 Usern. Sie genießen unter ihrer Anhängerschaft, die sich meist aus Familienmitgliedern und Freunden zusammensetzt, ein hohes Maß an Vertrauen und damit – das zeigen aktuelle Studien – haben sie großen Einfluss auf ihr Publikum. Ein weiterer Vorteil: Micro Influencer sind zu vergleichbar günstigen Konditionen zu haben und damit auch für kleinere Marketingbudgets interessant.  

 

4.  Technik zum Anfassen: Das Internet of Things

Wearables tragen das Thema Internet of Things weiter in den Massenmarkt und erhöhen die Akzeptanz beim Endkunden. Geräte mit einem klaren Nutzen - beispielsweise Fitnessarmbänder - haben erfolgreich performed. Darüber hinaus liegen große Hoffnungen auf Devices wie dem Amazon Echo oder Google Home, die die Verbreitung intelligenter Technik weiter verstärken sollen. Für Marketer wird es wichtig sein, die darüber gewonnenen Daten sowie die Möglichkeiten zur Markenpositionierung richtig zu nutzen und die Marke damit noch näher an die eigene Zielgruppe zu binden.

 

5.  Bewegtbild ist King – und wird besser

Videos werden dieses Jahr eine große Rolle im Marketing zukommen. Nicht, dass das nicht auch schon in den vergangenen Jahren so war, doch 2017 wird Bewegtbild-Content mit einer neuen Qualität auftrumpfen und bietet Marketingverantwortlichen damit noch mehr Möglichkeiten als bisher. Die Buzzwords der Stunde: Virtual und Augmented Reality. Um den Trend nicht zu verschlafen, sollten Marken unbedingt zeitnah über gezielte Video-Strategien nachdenken.

 

6.  Über alle Kanäle hinweg

Apropos Bewegtbild: Durchdachte Omni-Channel-Kampagnen, die vom TV-Bildschirm über Tablet und Smartphone hinweg eine Geschichte erzählen, den Konsumenten neugierig machen und informieren, sind eine der herausforderndsten Kunstformen heutigen Werbens und werden in diesem Jahr weiter an Bedeutung zunehmen. Die Zuschauer werden dabei immer stärker Teil der Erfahrung und interagieren in Echtzeit mit der Marke. Marketer sollten daher unbedingt anfangen, über Geräte- und Formatgrenzen hinauszudenken. 

 

Natürlich ist diese Liste nicht vollständig – sie gibt aber einen ersten guten Einblick darüber, was in diesem Jahr für Marketer voraussichtlich von Bedeutung sein wird. Dennoch sollten Unternehmen auch etwas Luft für das Unvorhergesehene einplanen.

 

teilen: