written by
SevenVentures
Social Media
2019-09-25

TikTok-Marketing: Alle Infos zur Hype-App

TikTok-Marketing: Alle Infos zur Hype-App

Die chinesische App TikTok ist unter Teenagern so beliebt wie kaum eine andere Anwendung. Das Konzept mit den Kurzvideos wird aber auch immer interessanter für Unternehmen. Was sollten Marketer wissen? Ein Überblick.

Was ist TikTok eigentlich genau?

TikTok ist so etwas wie eine App-Kreuzung, bestehend aus Funktionen, die Nutzer schon von Snapchat, Vine und Instagram kennen – kombiniert mit einem Karaoke-Feature sowie der Möglichkeit, die eigenen Videos zu bearbeiten. Die App ist der Nachfolger der reinen Lip-Sync-Anwendung musical.ly. Allein in Deutschland hat sie bereits über vier Millionen aktive Nutzer und wurde 2018 rund 8,8 Millionen Mal in den App-Stores von Apple und Google heruntergeladen.  

Welche Möglichkeiten haben Nutzer genau?

Die App basiert auf dem Teilen von 15 bis 60 Sekunden langen Videos. Ähnlich wie bei Snapchat sowie den Story-Features der Anwendungen von Facebook können diese durch verschiedenartige Filter und Modi bearbeitet werden. Der Unterschied zur Konkurrenz: Zusätzlich haben Nutzer Zugriff auf eine riesige Musik- und Ton-Bibliothek. Neben Songs stehen auch diverse Dialoge aus bekannten Filmen und TV-Serien zur Verfügung. Angezeigt werden alle Videos im Hochformat – im sogenannten Loop, also sich immer wieder wiederholend.

Wer nutzt TikTok?

Bislang ist der chinesische Mutterkonzern ByteDance recht verschlossen, wenn es um konkrete Nutzer- und Nutzungszahlen außerhalb von China geht. Anfang 2019 wurde allerdings bekannt, dass mehr als die Hälfte der deutschen TikTok-User weiblich ist. Gleichzeitig verrät ein Blick auf die chinesischen Zahlen aus dem letzten Jahr: Zwei Drittel der Nutzer sind jünger als 30 Jahre alt. Es ist davon auszugehen, dass die Altersstruktur deutscher User ähnlich aussieht. Deutsche Nutzer verbrachten im Schnitt 39 Minuten pro Tag in der App und öffneten diese achtmal täglich. Pro Monat werden in Deutschland 6,5 Milliarden Videoaufrufe verzeichnet.

Welche Marketing-Möglichkeiten haben Unternehmen auf TikTok?

Unternehmensprofil

Grundsätzlich haben Marken die Möglichkeit, sich einen eigenen Account anzulegen. Allerdings unterscheidet TikTok – anders als Facebook – nicht zwischen privaten Profilen und Unternehmensaccounts.

Das Profil vom FC Bayern München auf TikTok, Foto: FC Bayern München

Influencer-Marketing

Wenn auch noch nicht in dem Umfang wie bei Instagram, so tummeln sich doch auch auf TikTok schon eine Reihe von InfluencerInnen mit großen Follower-Zahlen. Logisch also, dass dieses Potenzial von Unternehmen genutzt wird. Ein aktuelles Beispiel: Um für die eigenen Produkte sowie das Thema Diversität zu trommeln, arbeitete das Kosmetikunternehmen MAC Cosmetics passend zur New Yorker Fashion Week mit ausgewählten Influencerinnen zusammen. Unter dem Hashtag #YouOwnIt verwandelte sich jedes der TikTok-Sternchen mithilfe der Mac-Kosmetik in einem Kurzvideo in eine Laufsteg-Schönheit. Die Kampagne war mit 1,5 Milliarden Video-Views ein voller Erfolg.

Influencerin aus der Mac-Kampagne, Foto: Mac Cosmetics

Hashtag-Challenges

Besonders beliebtes Tool von Unternehmen auf TikTok, um möglichst viel Interaktion zu kreieren, sind sogenannte Branded Hastag Challenges. Jüngstes Beispiel ist die Fruchtgetränke-Marke Punica, die ihre TikTok-Community einlud, im Splittscreen mit den eigenen Frucht-Avataren zu einem eigens komponierten Song unter dem Hashtag #PunicaDance zu tanzen. Unterstützt wurde die Kampagne von diversen InfluencerInnen, darunter @doro_dori und @katulka_.

Bei der #PunicaDance Challenge traten TikToker gegen Frucht-Avatare an, Foto: PepsiCo

Branded Augumented Reality-Sticker

Ähnlich wie Snapchat bietet TikTok Marken mittlerweile auch die Möglichkeit, eigens gebrandete Sticker zu generieren. Pünktlich zum Super Bowl, dem Sportevent des Jahres in den USA, wurden beispielsweise eigene Sticker animierter NFL-Spieler veröffentlicht, die über Augmented Reality in Videos eingebunden werden können.

Gebrandeter NFL-AR-Sticker auf TikTok, Foto: TikTok

Fazit

TikTok bietet Unternehmen mittlerweile eine Reihe von interessanten Marketing-Optionen. Gerade wenn Marken die Generation Z erreichen möchten, kommen sie mittlerweile kaum an der chinesischen App vorbei.

teilen: