von
Erik Stollberg
Market Insights
2020-04-08

Warum der Mittelstand auf Media for Equity setzt

Warum der Mittelstand auf Media for Equity setzt

In der Vergangenheit entschieden sich mittelständische Unternehmen bei Partnerschaften mit SevenVentures für das Investment-Modell Media for Revenue, anstatt für Media for Equity. Doch allmählich ändert sich das. Woher kommt der Wandel?

Was unterscheidet Media for Revenue von Media for Equity?

Wenn Unternehmen eine Media-for-Revenue-Kooperation mit SevenVentures eingehen, erhalten sie während der Laufzeit der Partnerschaft die TV-Werbekraft der ProSiebenSat.1-Gruppe im Gegenzug für einen Prozentsatz ihres Unternehmensumsatzes. Bei einem Media-for-Equity-Deal schalten die Unternehmen Werbung auf den ProSiebenSat.1 TV-Kanälen – allerdings gegen eine Minderheitsbeteiligung. Die Modelle haben gemeinsam, dass beide Seiten das Risiko teilen und zusammen an dem Erfolg der Kampagne arbeiten.

Was definiert ein mittelständisches Unternehmen?

Nach Ansicht der Bundesregierung verfügt ein mittelständisches Unternehmen über einen Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro und hat weniger als 499 Mitarbeiter. Mittelständler sind in der Regel seit vielen Jahren am Markt etabliert, verfügen über eine professionell aufgebaute Vertriebsstruktur, ein gesundes operatives Geschäft und ausgereifte Prozesse. Sie sind für 35 Prozent des deutschen Gesamtumsatzes verantwortlich und bilden damit das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. In jüngster Zeit haben Experten von einem neuen „digitalen Mittelstand“ gesprochen, der sich in Deutschland formiert. SevenVentures arbeitet seit vielen Jahren mit mittelständischen Unternehmen aus verschiedenen Branchen zusammen, zum Beispiel in den Bereichen Pharmazie, Möbel, Gesundheitswesen oder Schönheitspflege. Der Fokus liegt auf innovativen Produkten für den Massenmarkt.

Media for Revenue – der heilige Gral

Media for Revenue war schon immer ein beliebtes SevenVentures-Modell für mittelständische Unternehmen. Die Akzeptanz dieser Partnerschaften war seit jeher höher als die von Media-for-Equity-Deals, da der Verkauf von Unternehmensanteilen – wenn auch nur in Form einer Minderheitsbeteiligung – für die Geschäftsführung der Unternehmen in der Vergangenheit unvorstellbar war. Mittelständische Unternehmen sind oft seit Generationen in Familienbesitz und waren in unserer Erfahrung daher grundsätzlich abgeneigt, auch nur einen kleinen Teil der Firma zu verkaufen. Vom Media-for-Revenue-Deal haben beide Parteien profitiert, ohne hierfür Anteile an dem Unternehmen abzugeben.

Media for Equity – neue Möglichkeiten

In den letzten ein bis zwei Jahren war jedoch zu beobachten, dass sich diese grundlegende Position geändert hat. Überlegungen über eine Beteiligung von SevenVentures am Unternehmenswert werden nicht mehr von vornherein ausgeschlossen. Vielmehr sind immer mehr Unternehmen neugierig und möchten sich über die Möglichkeiten und ihre Vorteile informieren, die diese Partnerschaften mit sich bringen können.

Doch woher kommt dieser Wandel? Ein wichtiger Faktor ist vor allem Vertrauen. Als wir nach der Gründung von SevenVentures im Jahr 2009 die Zusammenarbeit mit Unternehmen starteten, waren wir eine unbekannte Marke ohne Erfolgsbilanz. Auch das Medien-Investmentkonzept selbst war relativ neu, weshalb viele Mittelständler diesem Modell erst einmal skeptisch gegenüber standen. Jetzt können unsere mittelständischen Partner auf das Ergebnis einer langjährigen, vertrauensvollen und erfolgreichen Zusammenarbeit mit SevenVentures zurückblicken. Sie sind folglich eher bereit, eine engere Partnerschaft mit einem höheren Grad an geteiltem Risiko einzugehen.

Gleichzeitig erkennen Mittelständler, dass ein Media-for-Equity-Deal mit SevenVentures auch ihrer Unabhängigkeit nicht im Wege steht und daraus eine besonders wertvolle Partnerschaft entstehen kann. Im operativen Geschäft bleibt die Entscheidungsgewalt beim jeweiligen Unternehmen, während dieses gleichzeitig eine TV-Vermarktungskraft in vorher unerreichbarer Größenordnung erlangt.

Die Zukunft von Media for Equity

Das gesteigerte Interesse beweist, dass Media for Equity auch ein attraktives Investment-Modell für mittelständische Unternehmen ist und immer mehr Unternehmen von solch einer Partnerschaft profitieren wollen.

teilen: