written by
Robert Kronekker
Marketing
2018-07-25

"Wir haben den Preis gesehen und dachten‚ wow’" – Ein Interview mit Hafervoll-CEO Rob Kronekker, Gewinner des SevenVentures Pitch Day 2017

"Wir haben den Preis gesehen und dachten‚ wow’" – Ein Interview mit Hafervoll-CEO Rob Kronekker, Gewinner des SevenVentures Pitch Day 2017

Vom Start-up zur Marke: Ab sofort können sich Jungunternehmen für den SevenVentures Pitch Day 2018 (7VPD) am 12. September auf der DMEXCO bewerben. Den Gewinnern winken satte 3 Millionen Euro TV-Werbebudget. Wir haben mit Hafervoll, den Gewinnern von 2017, über ihr aufregendes Jahr gesprochen und sie gefragt, was Start-ups, die am 7VPD teilnehmen möchten, erwarten können.

1.      Nochmal Glückwunsch zum SevenVentures Pitch Day-Sieg im vergangenen Jahr, Rob! Warum habt ihr euch für den 7VPD beworben und welche Erfahrung habt ihr gemacht?

Wir haben den Preis gesehen und dachten ‚wow’! Das TV-Werbebudget von 3 Millionen Euro sowie das Online-Budget, der TV-Spot und die Unterstützung von Sophia Thiel stachen im Vergleich zu anderen Start-up-Wettbewerben echt heraus. Eine Teilnahme schien uns auch eine gute PR-Möglichkeit für unser Produkt zu sein.

Wir haben den gesamten Bewerbungsprozess und den Pitch Day an sich von Anfang bis Ende genossen. Beim 7VPD in Berlin erhielten alle Finalisten einen Stand, um ihre Produkte zu bewerben und damit das Publikum die Produkte testen konnte. Das war toll - unser Motto war ‚Votes for Oats’! Es war auch eine ausgezeichnete Networking-Veranstaltung. Wir konnten viele wertvolle Kontakte zu anderen Start-ups und Pressekontakten wie der Huffington Post knüpfen. Unser einziger Fehler war, in der Nacht nach dem Wettkampf direkt in den Zug zu steigen - wir wünschten, wir wären etwas länger geblieben, um das Siegergefühl etwas mehr genießen zu können!

 

2.      Was waren die nächsten Schritte nach eurem Pitch-Day-Sieg?

Wir hatten ein erstes Treffen mit SevenVentures und besprachen, wie es weiter geht. Im Oktober, etwa einen Monat nach dem Pitch Day, begannen wir mit der Planung des TV-Spots. Die erste Version ging dann im Mai des folgenden Jahres – nachdem wir auf vielen Messen unterwegs waren – schließlich auf Sendung. Wir ließen einen 20 Sekunden und einen 10 Sekunden langen Sport produzieren und investierten sogar ein wenig mehr – über unseren Pitch Day-Preis hinaus – in einen dritten, 6 Sekunden langen Spot als sogenannte Online Bumper Ad.

 

 

3.      Wie zufrieden seid ihr mit den Ergebnissen eures Pitch Day TV-Spots?

Sehr zufrieden. Der Umsatz unseres Online-Shops wuchs in der ersten Woche, in der der TV-Spot auf Sendung war, um satte 150 Prozent. Auch die Zahl der Besucher unserer Website ist massiv gestiegen. Natürlich hatten wir damals auch eine breitere Kampagne außerhalb des TV, aber wir hatten wirklich das Gefühl, dass das Fernsehen ein fantastischer Katalysator für die organische Online-Suche war.

Wir waren auch sehr zufrieden mit unserem Spot an sich und wie er unsere Zielgruppe ansprach. Wir führten A/B-Tests durch, bevor der Spot auf Sendung ging und stellten fest, dass die letzte Version verstärkt auch Frauen ansprach, die immerhin 60 Prozent unseres Kundenstamms ausmachen. Gleichzeitig kam er auch bei Männern gut an. Es war toll zu sehen, dass der Spot großen Anklang fand, bevor er auf Sendung ging.

Dabei brachte uns der Spot nicht nur in finanzieller Hinsicht voran. Als er auf Sendung ging, hatten wir plötzlich zahlreiche Anfragen von potentiellen neuen Partnern wie Lieferanten, Influencern und Fitnessstudios, die uns nach möglichen Kooperationen fragten. Der Social-Media-Beitrag von Sophia Thiel brachte uns auch über 300 neue Follower auf einen Schlag. Es war fantastisch.

 

4.      Was steht jetzt als nächstes an bei Hafervoll?

Der SevenVentures Pitch Day-Preis war ein großartiger erster Verkaufsschub, aber wir müssen uns jetzt wirklich darauf konzentrieren, unsere Marke und vor allem unsere Markenbekanntheit auf- und auszubauen. Wir haben gerade ein neues Sortiment an Protein-Flapjacks und veganen Produkten auf den Markt gebracht und wollen damit perspektivisch in der Fitness-Community Fuß fassen. Als erster Schritt waren wir kürzlich auf der internationalen Fitnessmesse FIBO. Im November steht außerdem unser fünfter Unternehmensgeburtstag an und wir feiern mit allen unseren Mitarbeitern auf Mallorca!

 

5.      Zum Abschluss: Was würdet ihr den Start-ups sagen, die sich in diesem Jahr für den SevenVentures Pitch Day bewerben wollen?

Hört auf, darüber nachzudenken, tut es einfach! Wir würden rückblickend nichts anders machen. Es war eine fantastische Erfahrung für uns und hat uns als Unternehmen und Marke wirklich vorangebracht. Als junges Start-up hätten wir nicht wirklich an TV-Werbung gedacht, um unsere Produkte zu vermarkten – wir wussten nicht, was es zu beachten gilt und meinten auch immer, dass das viel zu teuer ist. Aber unsere TV-Präsenz brachte uns so einen fantastischen Bekanntheits-Schub, dass wir jetzt darüber nachdenken, auch über den 7VPD-Preis hinaus in zukünftige TV-Werbung zu investieren.

 

Bis zum 22. August 2018 können Start-ups ihre Bewerbung für den SevenVentures Pitch Day 2018 hier einreichen.

teilen: